Allgemeine Geschäftsbedingungen


AGB zum Download als pdf-Datei

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)
TEIL I (Artikel 1 bis 11) Vermittlung von Ferienunterkünften
TEIL II (Artikel 12 bis 26) Rad- und Fahrzeugverleih, Go-Kart’s und Zubehör
FeWo-Insel e.K.

 

Sehr geehrter Feriengast und Kunde,

ob bei der Buchung einer Ferienwohnung, eines Ferienhauses und/oder der Ausleihe von Fahrrädern, Go-Karts und Zubehör, immer bilden rechtliche Bestimmungen die Grundlage des jeweiligen Vertragsverhältnisses – meist zusammengestellt in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des anbietenden Vertragspartners. Wir haben uns bemüht, diese rechtlichen Grundlagen nachfolgend allgemeinverständlich und ohne „Fallstricke“ in unseren AGB von FeWo-Insel e.K. darzustellen. In Teil I (Artikel 1 bis 11) wird das durch Ihre Buchung einer Ferienunterkunft entstehende Vertragsverhältnis zwischen Ihnen als Feriengast und dem jeweiligen Eigentümer/der Eigentümergemeinschaft/dem Vermieter geschlossen. FeWo-Insel handelt in diesem Fall als vermittelnde Agentur im Auftrag des Vermieters der Ferienunterkunft. In Teil II (Artikel 12 – 26) wird die Vermietung von Leih-Fahrrädern, Go-Kart‘s etc. auf Wangerooge an unsere eigenen Feriengäste, aber auch an andere Inselbesucher geregelt.

 

direkt zu arrow down TEIL II (Artikel 12 bis 26) Vermietung von Leih-Fahrrädern, Go-Kart’s und Zubehör

 

AGB FeWo-Insel e.K.: TEIL I (Artikel 1 bis 11)
Vermittlung von Ferienunterkünften

 

Stand 01.01.2015

 

Wir bitten Sie, bei Buchung einer Ferienunterkunft die nachstehenden Vermittlungsbedingungen zu beachten, die im Falle eines Buchungsauftrages Inhalt eines Vertrages zwischen Ihnen und dem jeweiligen Wohnungseigentümer, in dessen Namen und mit dessen Vollmacht die Vermittlungsagentur „FeWo-Insel e.K.“ (Inh. Sven Schulte / Zedeliusstraße 4 / 26486 Wangerooge) die jeweiligen Ferienobjekte anbietet, werden.

 

  1. Generelles: Stellung und Leistungen von FeWo-Insel / Anzuwendende Rechtsvorschriften
  2. Vertragsabschluß / Buchungsablauf
  3. Zahlungsbedingungen, Rücktritt bei Nichtzahlung, Bestätigung
  4. Leistungs- und Preisänderungen
  5. Rücktritt seitens des Gastes bzw. Kunden / Reiserücktrittsversicherung
  6. Rücktritt seitens FeWo-Insel
  7. Aufhebung des Vertrages wegen außergewöhnlicher Umstände
  8. Gewährleistung
  9. Haftung
  10. Mietverhältnis / Pflichten und Haftung des Mieters / Hinweise zum Aufenthalt
  11. Allgemeine Bestimmungen / Schlussbestimmungen
   

1.

Generelles: Stellung und Leistungen von FeWo-Insel / Anzuwendende Rechtsvorschriften

1.1. FeWo-Insel bietet die Vermittlung fremder Leistungen, nämlich von Verträgen zwischen den Eigentümern der angebotenen Ferienobjekte (Ferienwohnungen und/oder –häuser) auf der einen Seite und dem Gast und/oder Kunden auf der anderen Seite, an. FeWo-Insel hat daher lediglich die Stellung eines Vermittlers für das Zustandekommen von gemischten Verträgen (Mietvertrag / Dienstvertrag) für die Dauer einer in den jeweiligen Verträgen genau bestimmten Zeit zur Nutzung der Objekte ausschließlich zu Zwecken einer Ferienunterkunft. Soweit bei den Buchungen oder in den nachfolgenden Bestimmungen Regelungen zu Ihrem Aufenthalt in den Ferienobjekten und diesbezügliche Rechte und Pflichten enthalten sind, werden diese Vereinbarungen durch FeWo-Insel als Vertreter im Namen und in Vollmacht des jeweiligen Eigentümers bzw. Vermieters getroffen.
1.2. Die Rechte und Pflichten von FeWo-Insel für diese Vermittlungsleistungen ergeben sich aus den hier vorliegenden AGB, etwaigen ergänzenden vertraglichen Vereinbarungen, sowie weiterhin ergänzend aus den §§ 675, 631 ff. BGB (Vorschriften über die entgeltliche Ge­schäftsbesorgung).
1.3. Für den Gast/Kunden ergeben sich aus den über FeWo-Insel vermittelten Geschäften vertragliche Rechte und Pflichten ausschließlich gegenüber den Eigentümern/Vermietern als Vertragspartnern nach diesen AGB, etwaigen ergänzenden vertraglichen Vereinbarungen und den gesetzlichen Bestimmungen des Miet- / Dienstvertrags- und sonstigen Rechts (ausgenommen hiervon sind freigestellte Leistungen, wie z.B. der Wäscheservice oder Radverleih – vgl. hierzu auch 1.5. und Teil II). Außerhalb des gerichtlichen Bereichs sind die Eigentümer/Vermieter dabei generell durch FeWo-Insel vertreten. Sämtliche gerichtliche Ansprüche sind ausschließlich zwischen dem Gast/Kunden und den jeweiligen Eigentümern/Vermietern zu klären.
1.4. Sämtliche in der jeweiligen Objektbeschreibung angegebenen (obligatorischen) Zusatzleistun­gen, wie z.B. die Nachreinigung des gemieteten Ferienobjektes, werden von FeWo-Insel gleichfalls nur vermittelt und im Namen der Eigentümer/Vermieter angeboten. Auch hier sind die Eigentümer/Vermieter nur außerhalb des gerichtlichen Bereichs durch FeWo-Insel vertreten.
1.5. Dies gilt nicht für Leistungen, deren Inanspruchnahme in der Objektbeschreibung freigestellt wird oder die vertraglich nicht vorgesehen sind. Hier, wie beispielsweise bei der Stellung/Versorgung mit Bettwäsche, Hand-, Dusch- oder Geschirrtüchern etc. (Wäscheservice), der Stellung ergänzender Einrichtungsgegenstände, wie Zustell- und Reisebetten oder Hochstühlen etc., oder dem Fahrrad- und Gokart-Verleih kommt ein Vertrag unmittelbar zwischen dem Gast/Kunden und FeWo-Insel zustande.
1.6. Sämtliche Ansprüche der Eigentümer/Vermieter gegen den Kunden aus diesen AGB sowie aus Vertrag stehen ausschließlich im außergerichtlichen Bereich aufgrund Bevollmächtigung durch den jeweiligen Eigentümer/Vermieter FeWo-Insel zu. Der Kunde akzeptiert diese Vollmacht mit der Aufnahme der Geschäftsbeziehungen zu FeWo-Insel.
1.7. Als Objektbeschreibungen im Sinne dieser AGB gelten die Informationen, die durch FeWo-Insel entweder auf den Internetseiten unter >> www.fe-wo-insel.de << oder in - durch FeWo-Insel bzw. dem jeweiligen Eigentümer/Vermieter herausgegebenen - Werbemedien veröffentlicht werden. Bitte beachten Sie, dass es durch ergänzende oder neue Einrichtungs- und Ausstattungsgegenstände bzw. Renovierungen zu Veränderungen in den Ferienobjekten kommen kann. Die veröffentlichten Wohnungsgrundrisse dienen lediglich der Information/Orientierung und sind nicht maßhaltig.
   

2.

Vertragsabschluß / Buchungsablauf

2.1. Mit der Buchung (auch Online-Buchung) bietet der Kunde dem Eigentümer/Vermieter des Ob­jekts, vertreten durch FeWo-Insel, den Abschluss eines Vertrages für eine genau zu bestimmende Zeit aufgrund der Objektbeschreibung und etwaiger ergänzender vertraglicher Zusatzleistungen auf der Grundlage dieser AGB an. Die Buchung kann mündlich (persönlich vor Ort / telefonisch) oder schriftlich (Brief / Fax / e-Mail / Online-Buchung) vorgenommen werden. Zum Wirksamwerden der Buchung bzw. zum Vertragsschluss bedarf es generell der schriftlichen Bestätigung durch FeWo-Insel (Zugang beim Kunden), es sei denn, es liegt ein Fall nach Punkt 2.5. vor. Die schriftliche Bestätigung erfolgt durch postalische Zusendung der Buchungsunterlagen, lediglich bei einer Online-Buchung erhält der Gast immer am folgenden Werktag per e-Mail die Buchungsbestätigung und die entsprechenden Buchungsunterlagen.
2.2. FeWo-Insel fordert den Kunden unter Beifügung dieser AGB in jeder schriftlichen Buchungsbestätigung zur Zahlung der Mietbeiträge gemäß der in § 3 dieser AGB ausgeführten Zahlungsbedingungen auf. Mit Absenden der Buchungsdaten in Fall einer Online-Buchung, mit Zusendung der Rückantwort, spätestens jedoch mit der ersten Zahlung bei einer mündlichen oder schriftlichen Buchung akzeptiert der Kunde diese AGB. Bei einer Online-Buchung ist die Akzeptanz unserer AGB vor Übermittlung der Buchungsdaten zu bestätigen.
2.3. Weicht der Inhalt der Bestätigung vom Inhalt der Buchung ab, so ist darin ein neues Angebot des Eigentümers/Vermieters, vertreten durch FeWo-Insel, zu sehen. Der Vertrag kommt nunmehr auf der Grundlage dieses neuen Angebotes zustande, wenn der Kunde zustimmt. Die Zustimmung kann dabei durch ausdrückliche schriftliche oder andere, nachweisbare schlüssige Erklärung erfolgen, wie z.B. der Zahlung einer Teil- oder der Gesamtmiete, einer schriftlichen Übermittlung der Rückantwort oder dem Antritt der Reise. Um Missverständnisse zu vermeiden, empfehlen wir, die den Buchungsunterlagen beiliegende und entsprechend zu ergänzende Rückbestätigung umgehend per Fax oder Post zurückzusenden.
Im Fall einer Onlinebuchung räumt FeWo-Insel dem Gast die Möglichkeit ein, die abgesendeten Buchungsdaten (Ihren Buchungswunsch) in einer automatisierten Antwortmail innerhalb von 24 Stunden auf Fehler zu untersuchen. Innerhalb dieses Zeitraumes können einzelne Buchungsdaten kostenlos geändert werden, auch der kostenfreie Rücktritt von einer Buchung ist in diesem Zeitfenster möglich.
2.4. Sollte in Ausnahmefällen, z.B. wegen der Kürze der Buchungsfrist und fehlender technischer Möglichkeiten (kein e-Mail / Fax), eine schriftliche Bestätigung nicht (mehr) möglich sein, so gilt der Vertrag mit der mündlichen Zusage durch FeWo-Insel und der Bereitstellung des Objektes als geschlossen.
2.5. Der Umfang der vertraglichen Leistungen ergibt sich verbindlich aus den Objektbeschreibungen gemäß Punkten 1.6. und 1.7. dieser AGB, sowie aus den dazu eventuell ergänzend getroffenen vertraglichen Absprachen jeweils für den vereinbarten Vertragszeitraum, sowie aus den hierauf Bezug nehmenden Angaben in der Bestätigung gemäß den Regelungen dieses Absatzes. Andere Prospektangaben sind nicht maßgeblich.
2.6. Sämtliche Nebenabreden, die über die Objektbeschreibungen hinausgehen, sind von FeWo-Insel schriftlich zu bestätigen.
2.7. Die Ferienobjekte stehen Ihnen am Anreisetag ab 16.00 Uhr und am Abreisetag bis spätestens 10.00 Uhr zur Verfügung.
2.8. Die ortsübliche Kurtaxe ist in den Preisen nicht inbegriffen.
   

3.

Zahlungsbedingungen, Rücktritt bei Nichtzahlung, Bestätigung

3.1. FeWo-Insel ist hinsichtlich der Anzahlungen, sämtlicher sonstiger Zahlungsverpflichtungen aus den jeweils gebuchten Verträgen, wie auch bezüglich eventueller Rücktrittskosten Inkassobevollmächtigter der jeweiligen Eigentümer und/oder Vermieter.
3.2. Mit Erhalt der Buchungsbestätigung von FeWo-Insel wird für den Kunden eine Anzahlung von zumindest 25% des Mietpreises an den jeweiligen Eigentümer/Vermieter zu Händen von FeWo-Insel sofort fällig (zur Ausnahme bei kurzfristigen Buchungen vgl. 3.4.).
3.3. Die Restzahlung ist, ausgenommen kurzfristige Buchungen, spätestens 20 Tage vor Reiseantritt ohne nochmalige Aufforderung zu leisten.
3.4. Bei kurzfristigen Buchungen, ab 40 Tage vor Reiseantritt, ist der gesamte Vertragspreis sofort mit Erhalt der Bestätigung fällig und durch Lastschriftauftrag, Banküberweisung oder Barzahlung sicherzustellen.
3.5. Gehen der Anzahlungsbetrag oder die Restzahlung (bzw. der Gesamtzahlungsbetrag bei kurzfristiger Anreise) nicht rechtzeitig ein oder wird die Lastschrift nicht eingelöst oder zurückgebucht, wird dem Kunden schriftlich eine weitere Frist zur Zahlung von 7 Tagen, längstens bis zwei Tage vor Reisebeginn gesetzt. Wird auch nach dieser Aufforderung unter Fristsetzung keine Zahlung geleistet, ist die FeWo-Insel berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten. In diesem Fall erhebt FeWo-Insel die aus Punkt 5.3. ersichtlichen Rücktrittskosten (Stornogebühren). Der Rücktritt kann per Post, Fax oder e-Mail, oder, sollte dies bei kurzfristigen Buchungen nicht möglich sein, auch mündlich erklärt werden.
3.6. Sollte die (Buchungs-)Bestätigung dem Kunden im Regelfall wider Erwarten nicht innerhalb von 14 Tagen nach Buchung zugegangen sein, hat sich dieser unverzüglich mit der FeWo-Insel in Verbindung zu setzen. Gleiches gilt entsprechend bei kurzfristigen Buchungen.
   

4.

Leistungs- und Preisänderungen

4.1. FeWo-Insel ist berechtigt, aus objektiv notwendigen und nicht vorhersehbaren Gründen einzelne Leistungen zu ändern. Von den Leistungsänderungen wird FeWo-Insel den Kunden umgehend unterrichten und ihm mit einer Erklärungsfrist von zehn Tagen alternativ eine kostenlose Umbuchung oder einen kostenlosen Rücktritt anbieten, sofern die Änderungen nicht lediglich geringfügig sind. Ein Kündigungsrecht des Mieters bleibt unberührt. Zu Preiserhöhungen nach Vertragsabschluss ist FeWo-Insel nur berechtigt, wenn diese aufgrund behördlicher Anordnung, Preiserhöhungen der öffentlichen Versorgungsbetriebe oder Änderungen des MwSt.-Satzes notwendig werden. Eine Ausnahme besteht nur, wenn bei dem Buchungsvorgang versehentlich falsche bzw. zu niedrige Mietpreise mitgeteilt wurden (vgl. auch Punkt 11.1.). Bei Preiserhöhungen steht dem Mieter ein Rücktrittsrecht zu. Dieses Recht muss innerhalb von 14 Tagen nach Absendung der Mitteilung über Preiserhöhung bei FeWo-Insel per Einschreiben geltend gemacht werden. Im Falle des Rücktritts wegen Preiserhöhung fällt eine Stornogebühr i.H.v. 40,00 EUR an.
4.2. Bis zum Reisebeginn kann sich der Kunde durch einen anderen geeigneten Wohnungsmieter ersetzen lassen. Dazu hat der Kunde FeWo-Insel diejenige/n Person/en zu benennen, die an seiner Stelle in den Vertrag eintreten, wobei diese Person/en den Eintritt in die vertraglichen Rechte und Pflichten zu bestätigen hat/haben. FeWo-Insel erhebt für den Wechsel des Vertragspartners ein Bearbeitungsentgelt von 40,00 EUR pro Ferienwohnung bzw. –haus und behält sich im Einzelfall die Ablehnung eines Ersatzmieters vor. In sämtlichen Fällen der Umbuchung sowie von Leistungs- und Preisänderungen bleibt dem Kunden der Nachweis nicht entstandener oder wesentlich niedrigerer Kosten unbenommen.
   

5.

Rücktritt seitens des Gastes bzw. Kunden / Reiserücktrittsversicherung

5.1. Der Gast/Kunde kann jederzeit vor Reisebeginn von der Reise zurücktreten. Zur Vermeidung von Missverständnissen oder Missbrauch ist der Rücktritt unter Angabe der genauen Reise- und Objektdaten schriftlich (Post / Fax / e-Mail) zu erklären und FeWo-Insel zuzustellen (in den unter Punkt 2.5. bestimmten Ausnahmefällen kann der Rücktritt auch mündlich erfolgen). Im Fall einer Online-Buchung räumt FeWo-Insel dem Gast unmittelbar nach dem automatisierten Zugang der zusammengefassten Buchungsdaten 24 Stunden ein, in denen eine kostenfreie Änderung der Buchungsdaten (z.B. bei Falsch- oder Fehleingaben) bzw. ein kostenfreier Rücktritt möglich ist.
5.2. Der Rücktritt wird mit dem Zugang einer schriftlichen Rücktrittserklärung bei FeWo-Insel wirksam. Der Mieter ist dabei verpflichtet, eine bereits ausgehändigte Bestätigung zurückzureichen.
5.3. FeWo-Insel ist berechtigt, eine angemessene Entschädigung unter Berücksichtigung der gewöhnlich ersparten Aufwendungen und des durch die anderweitige Verwendung der Wohnung gewöhnlich möglichen Erwerbes zu verlangen. FeWo-Insel ist zudem berechtigt, eine Rücktrittspauschale geltend zu machen, die (soweit vom Reisenden kein Ersatzmieter gestellt wird – vgl. Punkt 4.2.) pro Objekt in Prozent des auf sie entfallenden Mietpreises wie folgt berechnet wird: -> bei einem Rücktritt bis 91 Tage vor Mietbeginn 40,00 EUR Stornogebühr
zusätzlich sind bei späterem Rücktritt zu zahlen :
-> vom 90. bis 61. Tag vor Mietbeginn 20% des Gesamtpreises
-> vom 60. bis 31. Tag vor Mietbeginn 50% des Gesamtpreises
-> vom 30. bis 08. Tag vor Mietbeginn 90% des Gesamtpreises
-> ab dem 07. Tag vor Mietbeginn 100% des Gesamtpreises Gesamtmietpreis -> ohne Berücksichtigung möglicher Vorauszahlungen für Wäsche und/oder Leihradbestellungen bei Online-Buchungen (werden erstattet außer bei Stornierung am Anreisetag bzw. Folgetagen und bei verspäteter Anreise) Kosten, wie z.B. Telefon- oder Bearbeitungskosten, sowie eine eventuell über FeWo-Insel an einen Reiserücktrittsversicherer gezahlte Versicherungsprämie, können im Fall einer Stornierung der Reise nicht erstattet werden. Dem Kunden bleibt es unbenommen, den Nachweis zu erbringen, dass kein oder ein geringerer Schaden entstanden ist, als die von FeWo-Insel geforderte Pauschale.
5.4. Sollten die FeWo-Insel durch den Rücktritt entstandenen Kosten höher sein, als die unter Punkt 5.3. angegebenen Pauschalbeträge, so wird dieser höhere Betrag vom Kunden geschuldet.
5.5. Der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung wird drin­gend empfohlen. Zusammen mit der Buchungsbestätigung wird ein Formular der „HanseMerkur Reiseversicherung AG“ übersandt, mit der eine entsprechende Versicherung abgeschlossen werden kann. Bei einer Online-Buchung erhält der Gast mit Zustellung der Buchungsbestätigung per e-Mail die Möglichkeit zum Online-Abschluss einer entsprechenden Reiserücktrittsversicherung.
   

6.

Rücktritt seitens FeWo-Insel

6.1. FeWo-Insel ist gemäß Abs 3.5. dieser AGB berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten, sollte der Kunde seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommen.
6.2. FeWo-Insel ist weiter berechtigt, ohne Kündigungsfrist vom Vertrag zurückzutreten, wenn entweder der Kunde sich so vertragswidrig verhält, dass es FeWo-Insel nicht zumutbar ist, am Vertrag festzuhalten oder die sofortige Aufhebung des Vertrages zum Schutz Dritter gerechtfertigt ist.
   

7.

Aufhebung des Vertrages wegen außergewöhnlicher Umstände

7.1. Wird die Erfüllung des Vertrages nach Vertragsabschluss infolge höherer Gewalt, zu der auch Überflutungen, Sturmfluten, Brand oder ähnliche Vorfälle zählen, unvorhersehbar erheblich erschwert, gefährdet, beeinträchtigt oder unmöglich gemacht, können beide Vertragsteile den Vertrag kündigen. Bei Kündigung vor Reisebeginn erhält der Mieter den gezahlten Reisepreis und mögliche sonstige Vorauszahlungen für Wäscheservice oder Radausleihe unverzüglich zurück. Ein weitergehender Anspruch besteht nicht. Für bereits erbrachte Leistungen kann FeWo-Insel ein Entgelt verlangen.
7.2. Ergeben sich die unter Punkt 7.1. genannten Umstände nach Antritt der Reise, kann der Vertrag ebenfalls von beiden Seiten gekündigt werden. In diesem Fall sind beide Parteien verpflichtet, die zur maximalen Schadensminderung notwendigen Maßnahmen zu treffen. Wird der Vertrag aus den vorgenannten Gründen gekündigt oder einverständlich aufgehoben, hat FeWo-Insel lediglich einen Entschädigungsanspruch auf die bis dahin erbrachten oder von FeWo-Insel noch zu erbringenden Leistungen.
   

8.

Gewährleistung

8.1. FeWo-Insel weist ausdrücklich darauf hin, daß Mängel an der Mietsache oder wesentliche Abweichungen der Mietsache vom Angebot unverzüglich (innerhalb von 24 Std. nach Bezug des Ferienobjekts) anzuzeigen und schriftlich festzuhalten sind (Gegenzeichnung durch einen bevollmächtigten Mitarbeiter von FeWo-Insel). Unterbleibt diese Anzeige schuldhaft, entfallen jedwede Ansprüche des Kunden aus dem Vermittlungsvertrag.
8.2. Dem Eigentümer/Vermieter bzw. der durch ihn bevollmächtigten FeWo-Insel ist eine angemessene Frist zur Mängelbeseitigung zu gewähren. Lässt sich ein festgestellter, wesentlicher Mangel an dem Objekt nicht kurzfristig beseitigen, so ist FeWo-Insel berechtigt, dem Kunden/Mieter einen Preisnachlass anzubieten oder ein im Preis gleichwertiges Ersatzobjekt zu stellen. Eventuelle Schadenersatzforderungen gegenüber FeWo-Insel bleiben immer in der Höhe auf den maximal dreifachen Mietpreis beschränkt (gem. § 651 h BGB).
8.3. Sämtliche Ansprüche gegenüber dem Eigentümer/Vermieter aus dem Vermitt­lungsvertrag, gleich aus welchem Rechtsgrund, hat der Gast/Kunde gegenüber FeWo-Insel als Bevollmächtigtem des Eigentümers/Vermieters innerhalb von einem Monat nach dem vertrag­lich verein­barten letzten Aufenthaltstag schriftlich geltend zu machen. Ansprüche bei Versäumen der Frist entfallen nur dann nicht, wenn die fristgerechte Geltendmachung unverschuldet unterblieben ist. Ausgenommen Ansprüche aus uner­laubter Handlung verjähren sämtliche Ansprüche in einem Jahr ab dem vertraglichen Aufenthaltsende. Hat der Kunde solche Ansprüche fristgerecht geltend ge­macht, so ist die Verjährung bis zu dem Tage gehemmt, an dem FeWo-Insel die Ansprüche schriftlich zurückweist.
   

9.

Haftung

9.1. FeWo-Insel haftet dafür, dass die Vermittlung mit der Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmanns vorge­nommen wird.
9.2. FeWo-Insel haftet nicht und in keiner Form für das eingebrachte Gut des Mieters und auch nicht für Sach- oder Personenschäden, die der Mieter, dessen Kinder oder Haustiere durch Benutzung der Mietsache erleiden oder verursachen. FeWo-Insel haftet ebenfalls nicht für die Folgen von Naturereignissen und höherer Gewalt (vgl. Punkte 7.1. / 7.2.).
9.3. Für die Benutzung von Extras außerhalb der Wohnung – wie Aufzug, Schwimmbad, öffentliche Liegeterrasse etc. – kann keine Gewähr übernommen werden. Das Nichtfunktionieren oder die Nichtbenutzung dieser Extras berechtigt nicht zu Schadenersatzansprüchen oder Minderung des Mietpreises, es sei denn, bestimmte Extras wurden als Sonderleistung vertraglich und in schriftlicher Form festgelegt bzw. zugesagt.
   

10.

Mietverhältnis / Pflichten und Haftung des Mieters / Hinweise zum Aufenthalt

10.1. Die Kunden sind verpflichtet, das Mietobjekt pfleglich zu behandeln, nur im vertraglichen Umfang und unter Berücksichtigung der jeweils gültigen Hausordnung zu nutzen. Ebenfalls darf die angemeldete Personenzahl nicht überschritten werden (in diesem Sinne gelten auch Kleinkinder als Personen, wobei hier in beschränktem Maße Überschreitungen möglich, allerdings mit FeWo-Insel abzustimmen sind). Für die Nichteinhaltung dieser Bedingungen haften alle volljährigen Mieter gemeinsam (Eltern/Tierhalter haften für ihre Kinder bzw. Haustiere). Bei Verstoß ist FeWo-Insel berechtigt, den Vertrag fristlos zu kündigen und die Räumung des Mietobjektes zu verlangen, ohne dass hierdurch eine Erstattungspflicht gegenüber dem Kunden/Gast entsteht. Der Kunde/Mieter erkennt ausdrücklich an, dass die in den jeweiligen Ferieobjekten aushängenden oder ausliegenden Hausordnungen ergänzender Bestandteil der vorstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen sind.
10.2. Der in der Objektbeschreibung ausgewiesene Preis beinhaltet sämtliche (obligatorischen) Nebenleistungen, wie Heizung, Gas, Strom, Wasser, Endreinigung etc. Dies gilt genauso für abweichend dazu vereinbarte Sonderpreise. Leistungen, deren Inanspruchnahme dem Kunden freigestellt sind (z.B. Wäscheservice, Kinderbetten und -stühle, Fahrradverleih - vgl. hierzu auch Punkt 1.5. und Punkt 10.4. – zu den Nutzungsbedingungen des Fahrradverleihs insbesondere Teil II dieser AGB), sind hier - ebenso wie die ortsübliche Kurtaxe - nicht enthalten. Zu diesen zusätzlichen Leistungen hat sich der Kunde entweder in seinem Buchungsanschreiben (auch Online-Buchung) oder in der den Buchungsunterlagen beiliegenden Rückantwort zu erklären. Möchte er diese Leistungen in Anspruch nehmen, verpflichtet sich FeWo-Insel, diese zu den in der Objektbeschreibung ausgewiesenen Preisen zu erbringen. Die Kosten sind für diese zusätzlichen Leistungen (z.B. Wäschepakete, Gepäcktransfer, Fahrradausleihe etc.) sind entweder bei einer Online-Buchung vorab per Überweisung oder spätestens bei Anreise anlässlich der Schlüsselübergabe im Büro von FeWo-Insel zu begleichen. Die obligatorische Nachreinigung wird im Auftrag der jeweiligen Eigentümers durch FeWo-Insel durchgeführt, kann also nicht durch den Feriengast in Eigenleistung vorgenommen werden.
10.3. Der Kunde/Mieter ist verpflichtet, eventuell verursachte Schäden FeWo-Insel sofort zu melden. Bei verspäteter Mitteilung ist FeWo-Insel berechtigt, Folgeschäden geltend zu machen. Insbesondere haftet der Kunde/Mieter für den übergebenen Schlüssel und ist bei Verlust zur Übernahme der entstehenden Kosten verpflichtet. Ist der Schlüssel Bestandteil einer Schließanlage, so können sich die Kosten entsprechend erhöhen.
10.4. Sofern nicht anders angegeben, sind die Ferienwohnungen grundsätzlich nicht mit Bettwäsche und Handtüchern ausgestattet. FeWo-Insel bietet jedoch auf Wunsch einen Wäscheservice (Bettwäsche, Hand-, Dusch und Geschirrtücher etc. gegen Aufpreis) und zusätzliche Einrichtungsgegenstände (z.B. Kinderbetten und –stühle) an. Ausnahme sind mit mind. 4 Sternen nach DTV klassifizierte Ferienunterkünfte – hier ist ein komplettes Wäschepaket je Person im Gesamtmietpreis enthalten.
10.5. Internetzugang: In einigen von FeWo-Insel angebotenen Ferienunterkünften steht unseren Gästen für die Dauer ihres Aufenthalts ein freiwilliger und kostenloser Internetzugang (meist W-LAN) zur Verfügung. In Verbindung mit dem Telekommunikationsgesetz (TKG) regeln die nachfolgenden Bedingungen die Inanspruchnahme des Internetzuganges durch den Gast und sind somit Bestandteil der vom Gast akzeptierten AGB.
a.) Weder Vermieter noch FeWo-Insel übernehmen eine Garantie für Verfügbarkeit und Sicherheit des jeweiligen Internetzuganges, außerdem keine Haftung für eventuelle Schäden, Störungen oder Ausfallzeiten. Aus technischen Gründen kann keine bestimmte Übertragungsgeschwindigkeit garantiert werden. Die Verwendung erfolgt nach Maßgabe der technischen Möglichkeiten. Insbesondere hat der Nutzer kein Recht, das Internet auf irgendeine bestimmte Weise oder für eine bestimmte Dauer zu nutzen. Der Vertrag zwischen dem Betreiber und dem Gast kommt mit der Eingabe der Zugangsdaten, die der Gast auf Nachfrage während der üblichen Geschäftsöffnungszeiten im Vermittlungsbüro von FeWo-Insel erhält, zustande.
b.) Angriffe aus dem Internet kann der Vermieter nicht verhindern. Für den Schutz des eigenen Systems, u. a. durch Personal Firewall und Virenscanner, muss jeder Nutzer selbst sorgen. Der Vermieter bzw. FeWo-Insel haftet daher nicht für Schäden, die dem Gast durch die Benutzung des Internetzugangs entstehen können.
c.) Die Zugangsdaten dürfen nur von Gästen der jeweiligen Unterkunft und nur für die Mietdauer der Unterkunft genutzt werden. Jeder Nutzer muss sie geheim halten und darf sie auf keinen Fall an Dritte weitergeben. Weiterhin ist jede missbräuchliche Nutzung des Internetzugangs, insbesondere eine Verwendung, die für Dritte oder den Vermieter nachteilige Rechtsfolgen nach sich ziehen kann, untersagt. Dies umfasst u.a. den Aufruf von Seiten mit rechtswidrigem Inhalt und die Verbreitung rechts-, sittenwidriger oder (urheber-)rechtlich geschützter Inhalte, die Nutzung von Peer-to-Peer Netzwerken, den Versuch des Eindringens in fremde Datennetze, den unaufgeforderte Nachrichtenversand (Spamming) sowie die Nutzung von Einrichtungen oder die Ausführung von Anwendungen, die zu Störungen bzw. Veränderungen an der physikalischen oder logischen Struktur des Internetzugangs, des Heim-Netzes oder anderer Netze führen oder führen können. Jeder Nutzer/Gast ist selbst für die Inhalte und Daten, die er über den Internetzugang aus dem Internet abruft, übermittelt oder bereitstellt, verantwortlich - eine inhaltliche Überprüfung durch den Betreiber/Vermieter erfolgt nicht. Dies gilt gleichlautend für in Anspruch genommene Dienstleistungen und über den Internetzugang getätigte Rechtsgeschäfte. Besucht der Gast kostenpflichtige Internetseiten oder geht er Verbindlichkeiten ein, sind die daraus resultierenden Kosten von ihm zu tragen.
d.) Sollte der Vermieter durch die Verwendung des Internetzuganges bzw. W-LAN durch den jeweiligen Gast Schadensersatzansprüchen Dritter ausgesetzt sein, so ist der Nutzer verpflichtet, dem Vermieter diese vollumfänglich zu ersetzen.
e.) Für die Nutzung des kostenfreien Internetzuganges bestehen keine mündlichen Nebenabreden. Für die vertraglichen Beziehungen der Vertragspartner gilt deutsches Recht.
10.6. An- und Abreise : Der Feriengast ist verpflichtet, die geplante Ankunftszeit auf Wangerooge (Fähr- oder Flugverbindung) mitzuteilen, um die Schlüsselübergabe durch FeWo-Insel sicherzustellen. Das gebuchte Ferienobjekt kann am Anreisetag ab 16.00 Uhr bezogen werden und ist am Abreisetag bis 10.00 Uhr zu räumen. Bei Abreise ist die Mietsache ordnungsgemäß und besenrein zu verlassen: Abziehen der Bettwäsche, Entleeren von Mülleimer und Papierkörben, Reinigung von Kleininventar, Geschirr und Verräumen desselben in die hierfür vorgesehenen Schränke.
10.7. Haustiere: Das Mitbringen von Haustieren ist nur dann gestattet, wenn dies laut der jeweiligen Objektbeschreibung grundsätzlich möglich ist und bei Buchung vereinbart (auf Anfrage), sowie ausdrücklich in der Buchungsbestätigung vermerkt wird. Der Gast ist verpflichtet, das Mitbringen von Haustieren FeWo-Insel mitzuteilen.
   

11.

Allgemeine Bestimmungen / Schlussbestimmungen

11.1. Die Angebote von FeWo-Insel werden sorgfältig zusammengestellt. Dennoch muss eine Berichtigung von Fehlern vorbehalten bleiben. Für alle über die eigentliche Vermittlung hinausgehenden Auskünfte und Beschreibungen kann keine Gewähr übernommen werden. Alle Daten und vertraglichen Vereinbarungen bedürfen der Schriftform (mündliche Nebenabreden werden nicht getroffen) und beziehen sich jeweils auf den Sachstand zum Zeitpunkt der Drucklegung. Nachträglich eintretende Veränderungen, die von FeWo-Insel nicht zu vertreten sind, begründen keine Ansprüche.
11.2. Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Mietvertrages hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages zur Folge. Eine einzelne unwirksame Bestimmung soll durch eine Bestimmung ersetzt werden, die dem ursprünglich gewünschten, wirtschaftlichen Sinn am nächsten kommt.
11.3. Der Gast kann FeWo-Insel nur an deren Sitz verklagen, Gerichtsstand ist Jever.
11.4. Auf das gesamte Rechts- und Vertragsverhältnis zwischen dem jeweiligen Eigentümer/Vermieter und der von diesem bevollmächtigten FeWo-Insel und Kunden/Gästen, die keinen allgemeinen Wohn- oder Geschäftssitz in Deutschland haben, findet ausschließlich deutsches Recht Anwendung.
11.5. Bestandteil aller abgeschlossenen Verträge sind diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Der Mieter kann Rechte gegenüber den jeweiligen Eigentümern/Vermietern aus einem von FeWo-Insel bestätigten Mietvertrag erst dann herleiten, wenn die vertraglich fälligen Zahlungen geleistet und auf einem der von FeWo-Insel geführten Konten eingegangen sind.

AGB FeWo-Insel e.K.: TEIL II  (Artikel 12 bis 26)
Vermietung von Leih-Fahrrädern, Go-Kart’s und Zubehör

 

AGB | Stand: August 2016

 

Wir bedanken uns für Ihr Interesse an unseren Angeboten des Radverleihs von FeWo-Insel. Bei Reservierung, Buchung bzw. Ausleihe eines Leihfahrzeuges entsteht zwischen Ihnen und dem Radverleiher FeWo-Insel e.K. ( nachfolgend auch „Vermieter“ genannt ) ein Vertrag. Wir bitten Sie deshalb, die folgenden Allgemeinen Geschäfts- und Nutzungs-Bedingungen ( AGB ) sorgfältig zu lesen und zu beachten. Diese sind Inhalt des Vertrages zwischen Ihnen und „FeWo-Insel e.K.“ ( Inh. Sven Schulte / Zedeliusstraße 4 / 26486 Wangerooge ).

 

  1. Generelles: Rad- und Fahrzeugverleih / Geltungsbereich der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) / Datenschutz
  2. Anmeldung / Mietvertrag / Vertragsberechtigte Personen / Akzeptanz und Vertragsbestandteil der AGB
  3. Berechnung und Mietpreise
  4. Zahlungsmodalitäten und Zahlungsverzug
  5. Stornierung
  6. Dauer des Mietverhältnisses
  7. Rückgabevorschriften
  8. Nutzungsbedingungen und -vorschriften Verleihfahrzeuge
  9. Zustand des Mietfahrrades
  10. Abstellen, Abschließen und Parken des Mietfahrzeuges
  11. Haftung des Kunden
  12. Haftung von FeWo-Insel e.K.
  13. Verhalten bei Unfall
  14. Datenschutz § 12 Vertraulichkeit der persönlichen Nutzerdaten / Sperrung
  15. Sonstiges

 

12.

Generelles: Rad- und Fahrzeugverleih / Geltungsbereich der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) / Datenschutz

Der Fahrradverleih FeWo-Insel e.K. („Vermieter“) auf der Nordseeinsel Wangerooge vermietet interessierten Gästen („Kunde“) bei bestehender Verfügbarkeit Erwachsenen- und Kinderfahrräder, Anhänger, Trailer, Bollerwagen sowie Go-Karts und weitere Mietgegenstände. Der Vermieter erbringt seine Leistungen ausschließlich aufgrund der vorliegenden „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ (AGB), auch bei abweichenden Geschäftsbedingungen eines Vertragspartners gelten ausschließlich die Bedingungen des Vermieters.
12.1. Die Ausleihe und Rückgabe der Mietfahrzeuge bzw. –artikel erfolgt ausschließlich in der Verleihstation (Zedeliusstraße 4 während der ausgehängten Geschäftsöffnungszeiten). Eine Vorausbuchung kann vor Ort, aber auch schriftlich im Internet bzw. über e-Mail oder im Rahmen einer Buchung der von FeWo-Insel e.K. auf Wangerooge angebotenen Ferienunterkünfte getätigt werden
12.2. Einzelabreden, die von diesen AGB abweichen, müssen dem Kunden durch den Vermieter schriftlich bestätigt werden.
12.3. Durch die Ausleihe eines Fahrrads akzeptiert der Kunde die jeweils aktuelle Fassung der AGB von FeWo-Insel e.K.
12.4. Die Vermietungsangebote von FeWo-Insel e.K. werden sorgfältig zusammengestellt. Dennoch muss eine Berichtigung von Fehlern vorbehalten bleiben. Für alle über die eigentliche Funktion hinausgehenden Auskünfte, Beschreibungen und Ausführungen des Mietgegenstandes des kann keine Gewähr übernommen werden (z.B. Farb- oder Ausführungsabweichungen).
12.5. Datenschutz: Der Vermieter ist berechtigt, die persönlichen Daten des Mieters für die Zwecke der Geschäftsabwicklung und im Rahmen der Steuer- bzw. Finanzgesetzgebung zu verwenden und zu speichern. FeWo-Insel e.K. verpflichtet sich, diese nicht zu Werbezwecken an Dritte weiterzugeben bzw. nur im Einklang mit den Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes zu verwenden.
   

13.

Anmeldung / Mietvertrag / Vertragsberechtigte Personen / Akzeptanz und Vertragsbestandteil der AGB

13.1. Die verbindliche Anmeldung/Ausleihe vorbehaltlich der jeweiligen Verfügbarkeit (Abschluss eines Mietvertrages) ist jederzeit schriftlich, über e-Mail (auch im Rahmen einer Online-Buchung) sowie während der Geschäftsöffnungszeiten mündlich direkt vor Ort an der Verleihstation möglich. Mieter vor Ort kann jedoch nur sein, wer das 16. Lebensjahr zum Zeitpunkt der Anmeldung vollendet hat oder eine schriftliche Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten vorlegen kann. Im Fall einer Vorausbuchung ist Voraussetzung, daß der Kunde das 18. Lebensjahr zum Zeitpunkt der Buchung bereits vollendet hat.
Hinweis: Wir weisen in diesem Zusammenhang ausdrücklich darauf hin, daß es insbesondere in Ferienzeiten und der Hauptsaison tageweise bei spontaner Ausleihe/Nachfrage vor Ort keine Fahrräder mehr zur Verfügung gestellt werden können.
13.2. Nach Übermittlung der relevanten persönlichen Daten entscheidet FeWo-Insel e.K. über die Annahme des Antrags auf eine Fahrzeugbuchung bzw. -ausleihe. Im Fall einer Vorausbuchung erhält der Kunde für den Fall der Annahme eine Buchungsbestätigung nebst einer Rechnung. Der Kunde ist in diesem Zusammenhang verpflichtet, FeWo-Insel e.K. unverzüglich über während der Geschäftsbeziehung eintretende Änderungen seiner persönlichen Daten sowie seiner für die Abrechnung notwendigen Daten zu informieren. Trotzdem behält sich FeWo-Insel e.K. im Einzelfall vor, eine Vermietung ohne Benennung von Gründen abzulehnen.
13.3. Durch persönliche Annahme des Mietgegenstandes oder durch vorherige Anmeldung/Reservierung bzw. Abschluss eines schriftlichen Mietvertrages (Online-Buchung) erkennt der Kunde/Gast/Mieter diese AGB als Bestandteil des Vertrages zwischen Ihm und dem Vermieter an. Dies gilt auch für weitere Mietgegenstände und Mieter, für die der jeweilige Kunde/Gast die Verleihobjekte bestellt bzw. ausgeliehen hat (z.B. Familienangehörige / Gruppenmitglieder etc.) Die Mitteilung über die Annahme des Antrags seitens FeWo-Insel kann schriftlich, mündlich, telefonisch oder per e-Mail erfolgen.
   

14.

Berechnung und Mietpreise

14.1. Die Berechnung der Leistungen von FeWo-Insel e.K. erfolgt zu den jeweils zu Beginn der Nutzungsvorgänge gültigen Preisen bzw. zu den bei Online-Buchungen angegebenen Mietbeträgen. Die aktuelle Preisliste für den Verleih und andere Aktivitäten kann über das Internet unter www.fe-wo-insel.de oder telefonisch unter unserer Rufnummer 04469 / 337 abgefragt werden bzw. hängt an der Verleihstation öffentlich zugänglich aus (Preisänderungen sind vorbehalten – alle Preisangaben inkl. MwSt.). Die Preisberechnung erfolgt in der Regel unter Berücksichtigung der Art und Anzahl der Leihgegenstände sowie der gewünschten Mietdauer, wobei unsere kundenfreundlichen Tagestarife jeweils für eine Leihdauer von 24 Stunden gelten.
14.2. Sondertarife (z.B. Gruppenpreise, Gutscheine, Mietpreise für Kunden, die auch über FeWo-Insel e.K. eine Ferienunterkunft gebucht haben etc.) sind i. d. R. an einen bestimmten, personengebundenen Ausleihvorgang gebunden gemäß der aktuellen Preisliste oder aufgrund schriftlicher Vereinbarung.
   

15.

Zahlungsmodalitäten und Zahlungsverzug

15.1. Bei Ausleihe vor Ort ist der Kunde sofort für den Gesamtmietpreis aller Verleihartikel über die gesamte Mietdauer zahlungspflichtig (Barzahlung).
15.2. Bei Vorausbuchung ist die Zahlung (vor Ausleihe) durch Überweisung des Rechnungsbetrages vornehmen. Die Zahlung hat in jedem Fall bei bzw. bis zur Übergabe der Mietgegenstände zu erfolgen. Bei Online-Buchung ist der Kunde nach Zugang der Rechnung innerhalb von 14 Tagen verpflichtet, den jeweils ausgewiesenen Gesamtmietpreis auf die angegebene Kontoverbindung zu überweisen. Bei Buchungen mit einem Ausleihzeitpunkt innerhalb der folgenden 14 Tage hat der Kunde im Zweifel eine Überweisung des auf der Rechnung ausgewiesenen Mietbetrages nachzuweisen (Überweisungsbeleg).
Hinweis: Sollte bei Online-Buchungen zum Ausleihzeitpunkt kein Zahlungseingang vorliegen bzw. ist dieser nicht nachweisbar (Zahlungsverzug), so ist entweder ein Pfand in Höhe des Ausleihbetrages zu hinterlegen oder - bei Rücktritt – der entstandene Aufwand nebst Mietausfall zu erstatten (abhängig von einer Neuvermietung). Für den Fall, dass bei Ausleihe keine Zahlung möglich ist bzw. kein Zahlungseingang verzeichnet werden konnte, behält sich FeWo-Insel e.K. vor, alle weiteren Forderungen gegen den Mieter fällig zu stellen und die vertraglichen Leistungen einzustellen, bis der Mieter seine fälligen Verpflichtungen erfüllt hat.
15.3. Einwendungen gegen die Rechnungsstellung (vor Ort oder über Online-Buchung) sind innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Rechnung schriftlich geltend zu machen. Ansprüche des Kunden nach Fristablauf, auch bei begründeten Einwendungen, bleiben unberührt.
15.4. Gegen Forderungen von FeWo-Insel e.K. kann der Kunde nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen aufrechnen.
   

16.

Stornierung

16.1. Der Rücktritt (Stornierung) von einer Bestellung durch den Mieter ist jederzeit möglich und bis 1 Woche (7 Tage) vor Vertragsbeginn kostenlos. Lediglich bei einer verbindlichen Voraus-Buchung mit Rechnungsübermittlung und möglicher Rücküberweisung wird in jedem Fall eine einmalige Bearbeitungsgebühr in Höhe von 20,00 EUR erhoben.
Da die bestellten Leihfahrzeuge rechtzeitig aus dem täglichen Verleihgeschäft herausgenommen und für den jeweiligen Mieter zurück gestellt werden müssen, werden bei einer Stornierung innerhalb von 7 Tagen vor dem Abholungsdatum neben einer Stornogebühr in Höhe von 20,00 EUR Stornokosten in Höhe von 50% des Vertragswertes berechnet.
Hinweis: Zur Vermeidung von Missverständnissen oder Missbrauch ist der Rücktritt unter Angabe der genauen Leihdaten schriftlich (Post, Fax oder per e-Mail) zu erklären und FeWo-Insel e.K. zuzustellen. Eine Terminverschiebung, eine Kürzung von Leihartikeln aufgrund gesunkener Teilnehmerzahlen oder eine Kürzung von Leistungen mit Begründung hinsichtlich der Witterungsverhältnisse rechtfertigt keine Mietpreiskürzung bzw. Erstattung. Ebenso begründet eine verspätete oder nicht erfolgte Abholung bzw. eine verfrühte Rückgabe keine Erstattungsansprüche.
16.2. Rücktritt (Stornierung) durch den Vermieter: Wird der Mietgegenstand absehbar während der Mietdauer infolge höherer Gewalt, Hochwasser, behördlicher Maßnahmen oder Sicherheitsrisiken gefährdet oder verunmöglicht, kann FeWo-Insel e.K. die Vermietung absagen oder vorzeitig abbrechen. Der bezahlte Preis wird abzüglich bereits gemachter Aufwendungen zurück erstattet - Ersatzforderungen sind ausgeschlossen. Sollten sonstige Umstände eintreten, die FeWo-Insel e.K. trotz gebotener Sorgfalt nicht vorhersehen konnte oder zu vertreten hat (z.B. die verspätete oder defekte Rückgabe von Fahrzeugen), so stehen dem Mieter über die Rückerstattung des jeweiligen Mietpreises hinaus keine Ersatzforderungen zu.
Bei kostenlosen Reservierungen (nur vor Ort möglich) verfällt der Anspruch des Mieters auf Leihartikel, wenn diese nicht spätestens zwei Stunden nach dem vereinbarten Termin abgeholt wurden (bei Go-Karts eine ½-Stunde nach nicht erfolgter Inanspruchnahme der Reservierung). Bei Vorausbuchungen mit Rechnungstellung verfällt der Anspruch des Mieters auf die Leihartikel, wenn diese nicht am vereinbarten Anreise- bzw. Abholtag während der Geschäftsöffnungszeiten abgeholt wurden.
   

17.

Dauer des Mietverhältnisses

17.1. Die kostenpflichtige Anmietung beginnt mit der Übergabe des Leihfahrzeuges bzw. der Mietgegenstände an den Mieter und endet mit der Rückgabe an FeWo-Insel e.K. - wobei die Rückgabe zum vereinbarten Zeitpunkt erfolgen muss (sonst ggf. Nachzahlung für Zeitüberschreitung oder/und Schadensersatz - der genaue Zeitpunkt ist aus der bei Verleihbeginn überreichten Quittung ersichtlich). Bei Problemen währende der vereinbarten Mietdauer muss der Vermieter unverzüglich informiert werden. Nachträgliche Meldungen und damit verbundene Regressforderungen haben keine Gültigkeit.
17.2. Bei Rückgabe der Leihartikel ist eine kurze Kontrolle hinsichtlich möglicher Beschädigungen bzw. der Vollzähligkeit durch das Personal des Vermieters abzuwarten.
17.3. Eine Verlängerung der Leihzeit ist möglich, soweit die Fahrzeuge nicht anderweitig reserviert wurden. Auch bei einem Wunsch auf Verlängerung muss sich der Kunde spätestens zum vereinbarten Rückgabezeitpunkt mit den Leihartikeln bei FeWo-Insel e.K. vor Ort vorstellen und das Einverständnis der Mitarbeiter abwarten – die Verlängerung ist schriftlich beim Vermieter. und auf der Quittung des Kunden zu vermerken.
   

18.

Rückgabevorschriften

18.1. Die Rückgabe von Mietfahrzeugen bzw. weiteren Leihartikeln ist zwar jederzeit während der Geschäftsöffnungszeiten von FeWo-Insel e.K. möglich, ein Rückerstattungsanspruch für den nicht genutzten Zeitraum besteht jedoch nicht.
18.2. Das Leihfahrzeug nebst Zubehör ist an einen Mitarbeiter des Vermieters am Verleihort in der Zedeliusstraße 4 zu übergeben, insofern nicht ausdrücklich (schriftlich) eine alternative Rückgabemöglichkeit vereinbart wurde.
18.3. Übergibt der Kunde das Mietfahrzeug nicht an einem der Mitarbeiter am Verleihort oder vergisst er, das Rad zurückzugeben, behält sich FeWo-Insel e.K. vor, eine Serviceentgelt in Höhe von in Höhe der notwendigen Aufwendungen zu erheben (mindestens 20,00 EUR).
   

19.

Nutzungsbedingungen und -vorschriften Verleihfahrzeuge

19.1. Nutzungsbedingungen: Jeder Gast/Mieter kann grundsätzlich mehrere Leihfahrzeuge bzw. -artikel gleichzeitig mieten. Die Mietfahrzeuge dürfen nur sachgemäß unter Beachtung der Straßenverkehrsordnung (StVO) bzw. Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) genutzt werden – der Gebrauch erfolgt grundsätzlich auf eigene Gefahr.
19.2. Ausdrücklich nicht gestattet ist bei Mieträdern
a) die Beförderung von Bei- bzw. Mitfahrern, insbesondere von Kleinkindern (z.B. auf den Gepäckträgern), es sei denn, die Räder sind mit entsprechendem Kindersitz ausgestattet. Weiterhin dürfen die Leihräder zu keinem Zeitpunkt freihändig gefahren werden.
b) die Nutzung des Transportkorbes eines Mietfahrrades in unsachgemäßer Art und Weise - insbesondere darf die zulässige Last von 5 kg nicht überschritten werden. Weiterhin hat sich der Kunde beim Transport von Gegenständen von deren ordnungsgemäßer Befestigung zu überzeugen.
c) Das zulässige maximale Gesamtgewicht eines Erwachsenen-Mietfahrrades inklusive Gepäck und Nutzer liegt bei 120 kg.
Ebenfalls nicht zulässig ist die Nutzung aller Mietfahrzeuge
d) für Fahrten außerhalb der Insel Wangerooge, sofern FeWo-Insel e.K. nicht schriftlich die Zustimmung erteilt,
e) für Fahrten außerhalb befestigter Wege bzw. auf dem Strand und außerhalb der Schutzdeiche (außer Bollerwagen), insbesondere Fahrten durch Meerwasser. Sollten Fahrzeuge stark verschmutzt zurück gegeben werden, behält sich FeWo-Insel e.K. vor, eine Reinigungspauschale in Höhe von 20,00 EUR je Mietfahrzeug zu erheben.)
Hinweise: Leihfahrzeuge dürfen auf Wangerooge grundsätzlich nicht im Gelände bzw. außerhalb der Deiche und am Strand gefahren werden. Das aggressive Sand-Salzwassergemisch führt zu irreparablen Schäden an den Leihgegenständen. Sollte eine Benutzung am Strand festgestellt werden, wird das Fahrzeug durch autorisierte Personen umgehend eingezogen, mögliche nicht ausgeschöpfte Mietzahlungen werden nicht erstattet bzw. mit der notwendigen Reinigung verrechnet. Wird bei Abgabe eine Nutzung am Strand festgestellt, so wird eine Reinigungsgebühr lt. geltender Preisliste erhoben.
Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang, dass Sie mit Go-Kart’s nicht die Deichkronenwege und Parkanlagen befahren dürfen. Fahrradfahrern hingegen ist es auf Wangerooge verboten, in der Zwischen- und Hauptsaison ( etwa April bis Oktober ) in der oberen Zedeliusstraße und auf der gesamten Strandpromenade zu fahren (Fußgängerzone). An den sanierten Deichabschnitten darf mit Go-Kart’s nur der am inneren Deichfuß liegende „Deichverteidigungsweg“ befahren werden – nicht der Deichkronenweg.
f) für den Transport leicht entzündlicher, explosiver, giftiger oder gefährlicher Stoffe,
g) für die Teilnahme an Fahrrad- oder Go-Kart-Rennen bzw. Test-Veranstaltungen, sofern FeWo-Insel e.K. nicht schriftlich die Zustimmung erteilt.
h) für Personen, denen die Leihfahrzeuge nicht zugewiesenen wurden. Ohne ausdrückliche Zustimmung durch FeWo-Insel e.K. ist eine Weitergabe oder Weitervermietung an Dritte grundsätzlich nicht gestattet.
i) für Fahrer, die unter Einfluss von Alkohol bzw. Drogen stehen.
Es ist ferner untersagt
j) Eingriffe oder Umbauten an Mietfahrzeugen durchzuführen
k) oder den Schlüssel bzw. Code eines Fahrradschlosses an Dritte weiterzugeben.
Hinweis: Bei dem auf der Insel oft herrschenden Witterungsverhältnissen (starker Wind oder stürmisches Wetter) ist bei Nutzung der Mietfahrzeuge besondere Vorsicht geboten, insbesondere bei begleitenden Kindern oder Kleinkindern in Kindersitzen.
Grundsätzlich erlischt bei Feststellung missbräuchlicher Nutzung der Mietgegenstände das Vertragsverhältnis unmittelbar, eine weitere Benutzung der Mietfahrzeuge kann untersagt werden, ohne dass seitens des Mieters, der zusätzlich für etwaige Schäden bzw. Reparaturen aufzukommen hat, eine Schadensersatzforderung besteht.
   

20.

Zustand des Mietfahrrades

20.1. Vor der Nutzung muss sich der Kunde mit der Funktionsweise des Mietfahrzeuges vertraut machen.
20.2. Der Kunde ist verpflichtet, vor Fahrtantritt das Mietfahrzeug auf Verkehrssicherheit, Funktionstüchtigkeit und Mängel hin zu überprüfen, insbesondere sind das Festsitzen aller sicherheitsrelevanten Schrauben, der ordnungsgemäße Zustand des Rahmens, des Lenkers nebst Griffen und des Sattels, der Reifenluftdruck, die Funktionstauglichkeit der Lichtanlage sowie des Bremssystems zu überprüfen.
20.3. Liegt zu Beginn der Nutzung ein technischer Mangel vor, der die Verkehrssicherheit offensichtlich beeinträchtigen könnte, oder tritt dieser während der Nutzung ein, hat der Kunde dies unverzüglich dem Anbieter mitzuteilen und die Nutzung des Mietfahrrades sofort zu beenden. Auch Mängel wie beispielsweise Reifenschäden, Felgenschäden oder Gangschaltungsdefekte sind unverzüglich zu melden.
   

21.

Abstellen, Abschließen und Parken des Mietfahrzeuges

21.1. Das Mietfahrzeug sollte möglichst geschützt abgestellt werden. Auf Wangerooge sind hierfür zahlreiche Abstellflächen an Ferienhäusern oder im öffentlichen Raum vorhanden. Der Kunde verpflichtet sich auch bei jedem Abstellen und Parken eines Mietfahrzeuges dazu, die Regeln der Straßenverkehrsordnung (StVO) einzuhalten und darauf zu achten, dass durch das Mietfahrzeug die Verkehrssicherheit nicht beeinträchtigt wird, andere Verkehrsteilnehmer nicht behindert werden oder Fahrzeuge und andere Gegenstände nicht beschädigt werden können. U.a. darf das Mietfahrzeug nicht an Straßenschildern, auf Gehwegen, wenn dadurch eine Durchgangsbreite von 1,50 m unterschritten wird, vor, an und auf Rettungswegen und Feuerwehranfahrtszonen geparkt oder abgestellt werden. In jedem Fall ist bei den Mieträdern zum Abstellen der integrierte Ständer zu verwenden bzw. das Fahrrad in einen dafür vorgesehenen Ständer zu schieben. Achten Sie in diesem Zusammenhang unbedingt auf eine „windsichere“ Abstellung.
21.2. Bei Ausleihe erhält der Mieter für jeden Mietgegenstand die Möglichkeit, diesen abzuschließen bzw. vor Diebstahl zu schützen. Jedes Leihfahrzeug ist immer - auch bei vorübergehendem Parken oder Abstellen – abzuschließen. Bei Verlust des Schlüssels hat der Mieter die Material- und ggf. Einbaukosten für das Ersatzschloss zu tragen.
21.3. Bei Zuwiderhandlung werden evtl. Aufwandsgebühren (Abholung etc.) und die ggf. anfallenden behördlichen Gebühren dem Kunden in Rechnung gestellt.
   

22.

Haftung des Kunden

22.1. Die Nutzung der Serviceleistungen von FeWo-Insel e.K. erfolgt auf eigenes Risiko des Kunden. Grundsätzlich haftet der Mieter während der Mietzeit für alle Personen- und Sachschäden (ebenfalls für selbst zugefügte), auch für Unfall- und Haftpflichtschäden sowie für fahrlässiges, grob fahrlässiges und vorsätzliches Handeln sowie bei Diebstahl bzw. Verlust für den Ersatz von Teilen oder des gesamten Mietgegenstandes (Ersatz des Wiederbeschaffungswertes) nebst Einnahmeausfall (entfallende Mietkosten bis zur Höhe des jeweiligen Zeitwertes) bzw. für sonstige mögliche Folgekosten (z.B. Wiederinstandsetzung).
Als Vertragspartner ist der Mieter somit verantwortlich und haftbar für alle Mietgegenstände, die auf seinen Namen ausgeliehen wurden. Dies gilt ebenfalls bei Mietzeitüberschreitung für die Restdauer sowie für erforderliche Aufwendungen zum Auffinden und Sicherstellen der Mietgegenstände (siehe weiter oben). Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass der Vermieter weder für die aufgeführten, möglichen Schäden, noch für unvorhersehbare Ereignisse während der Mietdauer (Zeitraum zwischen Erhalt bis zur Rückgabe des/der Mietgegenstände) haftet. Demnach hat der Kunde Haftpflichtschäden eigenverantwortlich abzusichern. Regressansprüche des Haftpflichtversicherers von FeWo-Insel e.K. gegenüber dem Kunden bleiben davon unberührt.
Der Mieter ist (Punkt 20.) insbesondere verpflichtet, vor Fahrtbeginn einen Funktionstest und eine Überprüfung durchzuführen. Mit der Übernahme des Fahrzeuges wird der technisch einwandfreie Zustand des Mietgegenstandes bestätigt. Reklamationen können nur anerkannt werden, wenn diese bei Übergabe (Funktionstest) geltend gemacht werden. Für später reklamierte Schäden (z.B. defekte oder fehlende Teile wie eine abgebrochene Beleuchtung, verzogene Laufräder oder verlorene Schlüssel etc.) haftet der Mieter.
Liegt bei Beginn der Nutzung ein offensichtlicher technischer Mangel vor, der die Verkehrssicherheit beeinträchtigen könnte, oder wird ein solcher Mangel während der Nutzung offenbar, hat der Mieter dies unverzüglich mitzuteilen und die Nutzung des Leihrades sofort zu unterlassen. Auch kleinere Mängel (z.B. Reifenschaden, Felgenschaden oder Gangschaltungsdefekte) müssen unverzüglich gemeldet werden. Nach Abholung bzw. Funktionstest hat der Mieter die Reparaturen zu vertreten, sofern keine Material- oder Qualitätsdefekte hierfür ursächlich sind.
22.2. Der Kunde haftet für Schäden auch nach der Mietzeit so lange, bis FeWo-Insel e.K. das zurückgegebene Mietfahrzeug bzw. alle Verleihartikel kontrolliert und wieder frei gegeben hat (im Normallfall zum Abschluss des Rückgabevorganges, in Ausnahmefällen, z.B. bei –vereinbarter- Rückgabe nach Geschäftsschließung, bis zu maximal 48 Stunden nach Abstellung bei FeWo-Insel e.K.) oder bis das Mietfahrzeug an einen anderen Kunden vermietet wurde.
22.3. Der Kunde verpflichtet sich, die Straßenverkehrsregeln bzw. entsprechende Vorschriften und –regeln zu beachten und die Fahrzeuge entsprechend Ihrer Bestimmung vorausschauend und sorgsam zu nutzen. Er bewegt sich im Straßenverkehr in Eigenverantwortung. Eine Haftung des Vermieters entfällt im Falle unbefugter und/oder unerlaubter Benutzung des Mietgegenstandes.
22.4. Der Mieter haftet für alle Kosten und Schäden, die FeWo-Insel e.K. aus einer Zuwiderhandlung gegen die in den vorher genannten Ziffern aufgeführten Mitteilungs- und Mitwirkungspflichten entstehen.
Hinweise:
a) Kinderräder der Größen 12‘ bis 18‘ Zoll und Go-Kart’s bzw. „Fun-Fahrzeuge“ gelten als „Kinderfahrzeuge“ und müssen demnach keine Zulassung nach StVZO haben (z.B. keine Beleuchtung). „Kinderräder sind solche, die üblicherweise zum spielerischen Umherfahren im Vorschulalter verwendet werden können“. Im öffentlichen Straßenverkehr bedarf es hier der besonderen Aufmerksamkeit der verantwortlichen Begleiter.
b) Einige Mieträder sind nicht mit einem Kettenschutz ausgerüstet - im Schadensfall (z. B. an Hose oder Rock) wird keine Haftung übernommen.
c) Sicherheitshelme : Aus hygienischen Gründen, aber auch aufgrund der Notwenigkeit einer optimalen, individuellen Anpassung an die jeweilige Kopfform, werden auf Wangerooge keine Fahrradhelme verliehen. Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir daher jedem Kunden, einen Helm mitzuführen und zu tragen - er kann Leben retten!
   

23.

Haftung von FeWo-Insel e.K.

23.1. FeWo-Insel e.K. haftet gegenüber dem Kunden für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Für sonstige schuldhafte Verletzungen von wesentlichen Vertragspflichten (Kardinalpflichten) haftet FeWo-Insel e.K., gleich welchen Rechtsgrundes, nur für vertragstypische, d. h. vorhersehbare Schäden. Der Vermieter haftet nicht für Schäden an den mit einem Mietfahrzeug transportierten Gegenständen. Im Übrigen ist die Haftung von FeWo-Insel e.K. ausgeschlossen.
FeWo-Insel verpflichtet sich, sämtliche Mietgegenstände in einwandfreiem bzw. verkehrstüchtigem Zustand zu übergeben. Obwohl alle Räder mit großer Sorgfalt gewartet werden, kann es trotzdem schon bei Übergabe, aber auch nach Fahrtantritt zu Problemen mit der Mechanik oder zu gelösten Schrauben kommen (vgl. hierzu auch Punkt 20.). Bitte kommen Sie dann umgehend zur Verleihstation.
23.2. Eine Haftung von FeWo-Insel e.K. entfällt im Falle unbefugter und/oder unerlaubter Benutzung des Mietfahrzeuges gemäß oben genannter Punkte.
23.3. Den Diebstahl (vgl. auch Punkt 22.) eines Mietfahrzeuges während der Mietzeit hat der Kunde unverzüglich an FeWo-Insel e.K. und an die Wangerooger Polizeidienststelle unter Bekanntgabe der Mietfahrzeug-Kennung (Verleihnummer auf Quittung) zu melden. Im Anschluss an die polizeiliche Meldung ist das polizeiliche Aktenzeichen an FeWo-Insel e.K. zu übermitteln.
   

24.

Verhalten bei Unfall

24.1. Kleinunfälle mit geringen Sachschäden sind unverzüglich FeWo-Insel e.K. zu melden. Sind außer dem Nutzer auch andere Personen oder das Eigentum Dritter an dem Unfall beteiligt, ist der Kunde grundsätzlich verpflichtet, zusätzlich die Polizei zu verständigen. Missachtet der Kunde diese Mitteilungspflicht, so haftet er für die aus der Verletzung dieser Obliegenheit entstehenden Schäden der Fa. FeWo-Insel e.K.
   

25.

Datenschutz / Vertraulichkeit der persönlichen Nutzerdaten / Sperrung

25.1. FeWo-Insel e.K. ist berechtigt, die persönlichen Daten des Kunden zu speichern. FeWo-Insel e.K. verpflichtet sich dazu, diese ausschließlich im Einklang mit den Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes zu verwenden.
25.2. FeWo-Insel e.K. ist berechtigt, im Falle eines Ordnungswidrigkeits- oder Strafverfahrens in erforderlichem Umfang Informationen über den Kunden, insbesondere die Anschrift, an Behörden weiterzugeben.
25.3. FeWo-Insel e.K. ist bei begründetem Anlass -insbesondere im Falle des Missbrauchs- berechtigt, bestimmte Kunden sofort oder/und künftig von der Berechtigung zur Mietfahrzeug-Nutzung auszuschließen. Für diesen Fall ist die Speicherung bzw. Verwendung der Nutzerdaten zulässig.
   

26.

Sonstiges

26.1. Auf das gesamte Rechts- und Vertragsverhältnis zwischen Mietern (auch ohne allgemeinen Wohn- oder Geschäftssitz in Deutschland) und dem Vermieter, findet ausschließlich deutsches Recht Anwendung. Für alle Streitigkeiten aus der Inanspruchnahme der Leistungen von FeWo-Insel e.K. sowie der Nutzung von www.fe-wo-insel.de oder für Streitigkeiten, die hiermit im Zusammenhang stehen, ist Gerichtsstand Jever. Es gilt deutsches Recht.
26.2. Mündliche Nebenabsprachen bestehen nicht. Der Mieter kann Rechte gegenüber dem Vermieter FeWo-Insel erst dann herleiten, wenn die vertraglich fälligen Zahlungen geleistet wurden.
26.3. Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen der Vermietung von Leihgegenständen an interessierte Kunden und Gäste für hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages zur Folge. Eine einzelne unwirksame Bestimmung soll durch eine Bestimmung ersetzt werden, die dem ursprünglich gewünschten, wirtschaftlichen Zweck und Sinn am nächsten kommt.

 

Impressum FeWo-Insel e.K.


Postanschrift:
Internet / e-Mail:
Bankverbindung:
Handelsregister:
USt-IdNr.:

FeWo-Insel e.K.
Zedeliusstraße 4 / 26486 Wangerooge / Tel 04469 / 337 / Fax. 04469 / 945859
www.fe-wo-insel.de / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Volksbank Jever – Wangerooge (BLZ 282 622 54) Kto.-Nr. 608 137 6010 - IBAN DE75 2826 2254 6081 3760 10 BIC GENODEF1JEV
Oldenburg HRA 200106
DE 245 806 135